Werkzentrum Weststadt

Entstanden ist dieses unglaubliche Areal vor mehr als 125 Jahren als Produktionsstätte der Firma Eisfink, die insbesondere durch die Herstellung von Kühlschränken bekannt geworden ist. Nach dem Produktionsstop in Ludwigsburg , entwickelte der Investor Max Maier eine vollständige Transformation der Industriebrache zu einem Dienstleistungsstandort.

Mittlerweile beherbergt das Werkzentrum Weststadt über 25 renommierte Unternehmen mit über 2.000 Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Bereichen. Zu dem hier angesiedelten Know-how kommen mehrere architektonisch einzigartige Locations, die für Veranstaltungen jeglicher Art wie geschaffen sind. Sei es die prämierte Zollingerhalle, die von den Architekten Bottega & Ehrhardt umgebaut wurde, oder das alte und das neue Werkcafé mit seinem jeweils ganz besonderen Charme. Die Vision von Max Maier hat sich verwirklicht und die Entwicklung wäre damit nahezu abgeschlossen.

Die nächsten Herausforderungen warten bereits: Im Jahr 2008 hat Max Maier das benachbarte Hüller-Hille Areal erworben. Die Entwicklung dieser Fläche ist in vollem Gange und wird den Wirtschaftsstandort Ludwigsburg nachhaltig bereichern.

Auf diesem Nachbargelände wird schon in Kürze eine Vielzahl neuer Locations entstehen – die sich harmonisch in das bekannte Werkzentrum Weststadt einfügen werden. Dienstleistung, moderner Einzelhandel und attraktive Veranstaltungsflächen stehen hierbei im Vordergrund. Nebenbei entstehen über 1.500 neue Arbeitsplätze.

Lassen Sie sich beeindrucken von der Vielfalt und der Kreativität des neuen Werkzentrum Weststadt in Ludwigsburg.